ONLINE: Internationale Datentransfers: Aktuelle Entwicklungen und Handlungsempfehlungen


Termine
Auf Anfrage
zur Anfrage

Seminarort

Home-Office oder am eigenen Arbeitsplatz


Seminardauer

1 Tag (Beginn 9:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr)


Teilnehmerzahl

18


Seminarinhalte

Internationale Datentransfers, die aus unserer heutigen Wirtschaft nicht mehr weg zu denken sind, unterliegen inzwischen besonderen Herausforderungen. Das EuGH-Urteil Schrems II und die aktuellen Veröffentlichungen des Europäischen Datenschutzausschusses lässt selbst hartgesottene Berater davon ausgehen, dass internationale Transfers nicht mehr rechtssicher möglich seien. Bleibt Unternehmen nur der Weg in die europäische Isolation ohne US-Anbieter oder können zumindest vereinzelte Absicherungen erreicht werden, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten? Wie können internationale Konzerne mit der Situation umgehen? Werden die neuen Standardvertragsklauseln eine Erleichterung bringen?

Das Seminar stellt die aktuelle Rechtslage und den möglichen Umgang durch Unternehmen mit der schwierigen Situation dar. Auf Basis einer Darstellung des Schrems II-Urteils und der EDSA-Stellungnahmen sollen risikomindernde Maßnahmen dargestellt werden. Natürlich werden auch die neuen EU-Standardvertragsklauseln analysiert und deren Einsatzwecke aufgezeigt. Zudem wird der Brexit und seine daraus folgenden Pflichten zum Datenschutz beschrieben.

Die Inhalte:

• Grundlegende Systematik der DSGVO bei internationalen Transfers

• Die relevanten Maßnahmen für internationale Transfers (Art. 44 ff. DSGVO)

• Das EuGH-Urteil Schrems II und die Stellungnahmen des EDPB

• Praktische Folgen und Risikominderungsmöglichkeiten

• Internationale Konzerne: Binding Corporate Rules als Lösung?

• Die neuen EU-Standardvertragsklauseln der EU-Kommission

• Der EU-Angemessenheitsbeschluss für Japan – Blaupause für weitere Staaten?

• Brexit: ein Maßnahmenplan für Unternehmen


Zielgruppe

Das Seminar richtet sich insbesondere an Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren und IT-Sicherheitsbeauftragte.

Ziel ist es, die praktischen Herausforderungen aufzuzeigen und Möglichkeiten zur Reduzierung von Risiken im Unternehmensalltag aufzuzeigen.

Dieses Seminar wird als Refresher-Veranstaltung zur Verlängerung des Fachkunde-Gütesiegels udiszert anerkannt.


Seminargebühren
  • 420 Euro (keine zusätzliche MwSt.) * Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie den seminarüblichen Service.

Nachweis

Teilnahmebescheinigung



Rechtl. Hinweis

Änderungen vorbehalten


Seminaranfrage

Bitte akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Captcha image

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.